Was sind achtsamkeitsbasierte Meditationskurse?
Achtsamkeit
Man kann sich die von uns vermittelten Verfahren, die im Kern auf buddhistischen Traditionen der letzten 2500 Jahre basieren, als ein Training vorstellen.
Ziel ist hierbei, unsere angeborene "Blindheit" bezüglich der im Hintergrund unseres Gehirns ablaufende Angst- und Stressvermeidungsprozesse (wie beispielsweise das Suchtrauchen oder andere ungünstige Vermeidungsmuster) für uns sichtbar zu machen.

Unsere individuellen Vermeidungsmuster führen häufig zu Symptomen wie Angst, Depressionen oder auch zu Schlafstörungen.

Achtsamkeitstechniken eignen sich somit auch für Patienten, die bereits eine Psychotherapie durchlaufen haben - zur "Wiederauffrischung" wieder verlorengegangener Fähigkeiten im Umgang mit Belastungsfaktoren und Ängsten.

Unsere Art und Weise, mit dem Leben und insbesondere mit anderen Menschen umzugehen, setzt sich auch aus vielen erlernten Gewohnheiten – die aber eben auch wieder verlernt oder verändert werden können!

Unsere Verhaltensgewohnheiten stellen häufig Antwortmuster auf Gefühle wie Stress, Überforderung und Ärger dar. Das erzeugt beispielsweise einen wiederkehrenden Versuch, zumindest kurzzeitig diese unangenehmen Gefühle über gewohnheitsmäßige Verhaltensweisen (zum Beispiel sozialer Rückzug, Vermeidung und Ablenkung, Rauchen, Essen oder auch dem Konsum von Alkohol) zu reduzieren.

Eine wesentliche Voraussetzung hierfür ist, dass wir diese Abläufe oft gar nicht ausreichend mitbekommen.

Achtsamkeits- und Meditationstechniken in der Stressmedizin erzeugen Robustheit („Resilienz“) gegenüber diesen vielfältigen, ansonsten unbewusst ablaufenden Handlungsimpulsen! Man spricht auch von „Stressimpfung“

Wenn wir also sonst hilflos unsere guten Vorsätze "davonschwimmen sehen", lernen wir so diese ständig ablaufenden, kleinen und großen Auslöser für das nicht gewünschte Verhalten über Achtsamkeit wahrzunehmen. Und lernen wir über Achtsamkeit solche Impulse auszuhalten und anzunehmen.

Das mag zunächst technisch klingen, durch die vermittelten Techniken (die notwendige tägliche Übung voraussetzt) wächst diese Fähigkeit mit der Zeit kontinuierlich an.

 
Zusammengefasst lernen wir so:

•Die uns sonst unbewusst und hilflos steuernden Impulse, die immer wieder zu Krisen führen, schneller und bewusster wahrzunehmen!

•Diese Impulse auszuhalten und "vorbeiziehen zu lassen", mit der letztlich verblüffenden Erfahrung, dass uns das nicht umbringt!
 
Ein solches Training verstärkter geistiger Präsenz führt auch zu mehr Handlungsfreiheit:
Zu der Möglichkeit bewussten Auswählens statt unbewussten Reagierens.

 

Ablauf und Kosten
Bei den hier angebotenen Meditations- und Achtsamkeitskursen handelt es sich um Gruppenangebote.
Zum Einen werden viele dieser Veränderungsansätze durch die Arbeit in der Gruppe eher verstärkt ("Lernen vom Anderen"). Zudem werden durch die Gruppenangebote unsere Konzepte für die meisten Menschen bezahlbar.
Die Kosten der Gruppenangebote (10 Termine im Block) liegen bei 14,00 € pro Gruppentermin, d.h. bei 140,00 € für den gesamten Kurs.