Aus aktuellem Anlass weisen wir auf folgende Vorgehensweise hin:

 

Jede Patientin/jeder Patient wird gebeten,  eine telefonische Terminabsprache mit der Praxis durchzuführen!

Dies soll verhindern, dass Patienten mit einer möglichen Covid-19 Infektion andere Patienten der Praxis und Mitarbeiter anstecken. Außerdem helfen diese zeitlich genau geplanten Kontakte den Praxismitarbeiterinnen und Ärzten, ggf. gezielt erhöhte Schutzmaßnahmen vorzuhalten.

Bitte warten Sie auch bei einem vereinbarten Termin unmittelbar an der Wartemarkierung/Aufsteller und desinfizieren Sie sich bitte die Hände, wir werden uns Ihnen von uns aus zuwenden und den genauen weiteren Ablauf besprechen.

Wir möchten aktuell insbesondere bei sämtlichen vorliegenden Infektionen den Aufenthalt im Wartezimmer sowie in der üblichen Sprechstunde vermeiden.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Bei fraglichen Infektionen mit dem Corona-Virus sollten Patienten keinesfalls ohne Absprache und Anweisung Praxen oder die Notfallambulanzen der Krankenhäuser aufsuchen!

 

Hinsichtlich der speziellen Regelungen für Rückkehrer aus Covid 19-Risikogebieten sowie die Beschäftigten in Schulen und Kindertagesstätten verweisen wir auf die tagesaktuellen

Hinweise des Gesundheitsamtes Dortmund:

https://www.dortmund.de/de/leben_in_dortmund/nachrichtenportal/alle_nachrichten/nachricht.jsp?nid=622746

 

Dort werden die jeweils gültigen Abläufe beschrieben:

Kostenlose Corona-Tests für Beschäftigte in Schulen und Kindertagesbetreuung:

Alle Beschäftigten an den öffentlichen und privaten Schulen sowie die Beschäftigten in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegepersonen können sich ab Montag, 3. August 2020, kostenlos und freiwillig auf das Coronavirus testen lassen. Die Testungen sind vorerst bis zum 9. Oktober 2020 alle 14 Tage und in abwechselndem Turnus bei niedergelassenen Vertragsärzten (insbesondere Hausärzten) und in Testzentren möglich. Die Voraussetzungen sind auf der Webseite des Landes NRW

https://www.mags.nrw/pressemitteilung/kostenlose-corona-tests-fuer-beschaeftigte-schulen-und-der-kindertagesbetreuung

nachzulesen.

Wesentliche Informationen im Überblick:

Eine kostenlose und freiwillige Testung auf das Coronavirus ist alle 14 Tage möglich

Das Testangebot gilt ausdrücklich für alle Beschäftigten in Kindertageseinrichtungen und alle Kindertagespflegepersonen sowie für die Beschäftigten in Schulen (Lehrpersonal, Beschäftigte des Offenen Ganztags sowie sonstiges sozial-/pädagogisches und nichtpädagogisches Personal)

 

Um die Testkapazitäten nicht zu überfordern, ist ein wöchentlich abwechselnder Turnus der Beschäftigten von Kindertagesbetreuung und Schulen vorgesehen

 

Testmöglichkeiten für Kita-Beschäftigte und Kindertagespflegepersonen: KW 32, KW 34, KW 36, KW 38, KW 40

 

Testmöglichkeiten für Schulbeschäftigte: KW 33, KW 35, KW 37, KW 39, KW 41

 

Für die Testung ist ein Bestätigungsschreiben notwendig, dieses erhalten die Berechtigten von Ihrem Arbeitgeber beziehungsweise bei der Schulleitung oder dem Jugendamt

 

Fragen Sie Ihre Ärztin bzw. Ihren Arzt, ob sie oder er eine Testmöglichkeit anbietet und vereinbaren Sie einen Termin. Bei entsprechenden Absprachen können die Testungen auch in der Kindertageseinrichtung bzw. Schule durchgeführt werden.

 

Informationen zu regionalen Testmöglichkeiten erhalten Sie auch bei der Arztrufzentrale der Kassenärztlichen Vereinigungen unter der Telefonnummer 116 117 (keine Terminvereinbarung).

 

Corona-Teststelle für Reiserückkehrer*innen:

Die neue Corona-Teststelle der Stadt Dortmund für Reiserückkehrer*innen am Klinikum Nord (Anfahrt über die Beethovenstraße) wird voraussichtlich am Samstag, 1. August, um 10:00 Uhr, öffnen. Die Teststelle wird kostenlose Testungen für Reisende aus Risikogebieten anbieten, die auf dem Landweg nach Dortmund zurückgekommen sind. Öffnungszeiten: montags bis freitags von 10:00 bis 18:00 Uhr; samstags und sonntags von 10:00 bis 16:00 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Den Ankündigungen der Bundesregierung zu Folge sollen die Testungen nach Rückkehr aus Risikogebieten in Kürze verpflichtend sein. Die Liste der Risikogebiete umfasst 130 Länder weltweit (siehe https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html), darunter Stand 31.7.2020 Länder wie Türkei, Albanien, Luxemburg, Serbien, Kosovo, Nordmazedonien, Ukraine.

Bitte informieren Sie sich tagesaktuell!

 

 

Gesundheitsamt Dortmund

Infektionsschutz, meldepflichtige Krankheiten

Hotline für Informationen zum Coronavirus:

Mo. - Mi. von 7:30 Uhr - 16:00 Uhr

Do. 7:30 Uhr - 17:00

Fr. 7:00 - 13 Uhr

Tel.: 0231 - 50 - 26666

Tel:  0231 - 50 -23519

 

oder die bundesweit einheitliche Rufnummer für den ärztlichen Notdienst:

 

116117